Neues Jahr, neue Preise – Was bei Deinen Preisanpassungen und -verhandlungen zu beachten ist.

Das neue Jahr steht vor der Tür. Der Jahresbeginn bietet eine hervoragende Möglichkeit, Deine Preise anzupassen oder sie neu zu verhandeln. Hier sind ein paar Tipps, damit Dir die Preiserhöhung gelingt.

Ermittele Deinen aktuellen Marktwert

Ein sauber erarbeiteter Marktwert ist die Grundlage für eine angemessene Bezahlung. Sind deine Preise innerhalb der letzten fünf Jahre gleich geblieben? Aber der Markt hat sich verändert? Hör Dich um, was verlangen andere in Deiner Branche? Passen sie ihre Preise vielleicht auch an? Nutze Online Recherche-Tools und sei bei Deiner Recherche so ausführlich und so genau, wie möglich. Ein gut recherchierter Marktwert gibt Dir Selbstbewusstsein!

Wie Du Deinen Marktwert recherchierst erfährst Du auch hier.

Plan B

Du solltest wie immer einen Plan B in der Tasche haben, wenn Du vorhast, Deine Preise im neuen Jahr zu erhöhen. Es kann passieren, dass Dir ein Kunde aufgrund der Preiserhöhung abspringt. Wie gehst Du damit um? Hast Du genug potenzielle Kunden und Möglichkeiten, um an neue Aufträge zu kommen? Wie gehst Du mit einem Kunden um, der mit Deiner Preisvorstellung nicht mitgeht? Dein Plan B ist Deine Sicherheit für die Selbstständigkeit, achte darauf, ihn gut auszuarbeiten, bevor Du Deine Preisänderungen mitteilst.

Argumentiere mit Mehrwert

Erarbeite Dir eine saubere und möglichst direkte Argumentation für Deine Preiserhöhungen. Dabei solltest Du immer mit Deinen Mehrwerten voran gehen. Was bietest Du Deinen Kunden? Wie hilfst Du Deinen Kunden zum Erfolg? Inwiefern spielen Deine persönlichen Stärken auf die Ziele Deines Kunden ein? Mach Dir bewusst, dass Deine Kunden schon mit Dir gearbeitet haben, sie wissen also im besten Fall was sie an Dir haben – wenn nicht, dann ist das der Moment mit Deinen Stärken und bisherigen Erfolgen zu glänzen 😉 !

Kommunikation ist Key

Wie kommunizierst Du mit Deinen Kunden üblicherweise? Schreibst Du lieber E-Mails, telefonierst oder triffst Dich persönlich? Überlege Dir welche Art der Kommunikation sich für Dich am besten für die Preiserhöhung eignet. Es ist wichtig, dass die Erhöhung sich für Deine Kunden angemessen und nachvollziehbar anfühlt.

Mut wird belohnt!

Eine Preiserhöhung ist immer auch ein Stück weit persönliche Überwindung. Aber mit jeder Erhöhung wird es für Dich einfacher – Übung macht auch hier den Meister ;). Denn wenn Du eine Erhöhung nicht forderst, wird niemand auf Dich zukommen und Dir eine schenken. Wenn Du etwas verändern willst, musst Du Dich trauen:

Du brauchst mehr Infos zu Verhandlungsvorbereitung und Strategie und suchst nach gezielter Hilfe? Im Januar launcht der FRAU VERHANDELT. Online Verhandlungs-Kurs, trag Dich hier in den Newsletter ein – dann bekommst Du alle Infos dazu zuerst!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.